Zahnfleischbluten

Das Bluten des Zahnfleisches kann verschiedene Ursachen haben.

In den meisten Fällen kann es ein Zeichen von Gingivitis sein, das Frühstadium der Parodontitis. Wenn Sie beim Zähne Putzen merken, dass Ihr Zahnfleisch leicht zum Bluten kommt, kontaktieren Sie uns. Die Gingivitis ist einfach, schnell und erfolgreich zu eliminieren.

Wenn Sie vor Kurzem mit einer neuen Zahnputztechnik begonnen haben, kann Ihr Zahnfleisch am Anfang vermehrt bluten. Im Normalfall sollte das Bluten nach einigen Tagen wieder aufhören.

Wenn Sie beim Putzen die Zahnbürste stark andrücken, kann es leicht und schnell zu Zahnfleischbluten kommen. Wir empfehlen Ihnen Bürsten mit weichen bis mittel-harten Borsten zu verwenden. Den Anpressdruck können Sie mit dem Eigengewicht der (elektrischen) Bürste regulieren. Bei Handzahnbürsten sollten die Borsten nicht knicken.

Frauen entwickeln oft während der Schwangerschaft eine sogenannte Schwangerschafts-Gingivitis, das ist eine Reizung des Weichgewebe, kombiniert mit Schwellung und leichtem oder grösserem Schmerz. Sie besteht dann fast während der gesamten Schwangerschaft und sollte optimalerweise mit unserer Unterstützung unter Kontrolle behalten werden. Nach der Geburt normalisiert sich die Situation wieder.

Menschen mit blutverdünnenden Medikamenten können ebenfalls oft unter Zahnfleischbluten bei der täglichen Mundhygiene leiden. Falls das Bluten nicht in absehbarer Zeit aufhören sollte, möchten wir Sie bitten, uns und Ihren Hausarzt gleichzeitig zu kontaktieren.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Zahnfleischbluten ernst zu nehmen ist oder nicht, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir sind für Sie da!